Das Café Grundmann

timeline_pre_loader

18. und 19. Jahrhundert

Brandvorwerk_Drescher_1880

Auf dem Gelände des Café Grundmanns stand das Brandvorwerk. Es war über Leipzig hinaus bekannt als beliebtes Ausflugsziel.

1919 bis 1926

Inhaber P. Wenzel

1926 bis 1930

Inhaber A. Sitz

1930

Umbau im Art-Decó-Stil

Entwurfsgrafik Innenausbau

Entwurfszeichnung zum Innenausbau ca. 1928 (nicht umgesetzt)

1931 bis 1958

Inhaber: Alfred Lutze

cafe-lutze

kurz nach dem Umbau von 1930

1959 bis 1978

Inhaber: Schröer

1978 bis 1992

Inhaber: Horst Günther

cafe-guenther

Zustand 1990

1992 bis 2000

hausfront

Wendejahre: Leerstand und Verfall

2000 bis heute

Inhaber: Eckehart Grundmann

Cafe Grundmann nach der Restauration

Das Café wurde 1998-2000 umfassend rekonstruiert und ist heute eines der wenigen komplett im Art-Déco-Stil erhaltenen Kaffeehäuser im deutschen Sprachraum.

Impressionen aus 1985

Art-Déco-Stil

Das Café Grundmann ist heute eines der wenigen komplett im Art-Déco-Stil erhaltenen Kaffeehäuser im deutschen Sprachraum.

Unser Haus umfasst folgende Anzahl an Plätzen:

  • Gastraum: 100 Plätze
  • Séparée: 20 Plätze
  • Bar: 10 Plätze
  • Außenplätze: 50

Ausgezeichnetes Menü

Wir bieten Ihnen im Café Grundmann eine frische sächsisch-alpenländische Küche mit zum Teil regionalen Produkten. Natürlich verwenden wir nur Eier in Bioqualität.

Unsere umfangreichen Frühstücksangebote sind thematisch nach europäischen Ländern geordnet, einzig das Frühstück Jerusalem fällt hier aus dem Rahmen – gegrillte Avocado mit Paprika-Tomaten-Salat, Hummus, Orangenmarmelade und Brot.